Willkommen auf dem Trafo Blog

Eintauchen in die Welt der Fotografie

Autor Michael Sokoll

14.11.16 14:34

Fans der Fotografie-Kunst treffen sich am 26. November in der Trafohalle Baden. Im Rahmen des digitalEVENT 2016 können sich engagierte Amateure oder Vollprofis von der Kunst der Fotografie begeistern lassen. Auf die Besucher warten Keynotes internationaler Top-Fotografen, Fachseminare, Produktedemos und Foto-Ausstellungen. Der Eintritt ist gratis, eine Online-Anmeldung allerdings obligatorisch.

Der digitalEVENT in Baden gehört  zu den etablierten Anlässen der Schweizer Imaging-Szene, nicht zuletzt, weil er einen optimalen Mix von Fachreferaten, Produktedemos, Dienstleistungen und interessanten persönlichen Begegnungen bietet. Das heisst: Fotografie der Spitzenklasse für Amateure, Professionals und Foto-Interessierte. Dieser Anlass ist eine der wenigen Gelegenheiten, bei denen sich begeisterte Fotografen Top-Spezialisten und Techniker aus allen Branchen begegnen und austauschen können.

Diese anerkannten Fachleute kennen die Produkte aus ihrem Alltag aus dem Effeff und beantworten gerne jene Fragen, auf die man bisher keine ausreichende Antwort erhalten hat. Dazu geben sie gerne Tipps und Kniffs weiter, welche die tägliche Arbeit massiv erleichtern. Der Anlass verkörpert beispielhaft die grosse, umfassende digitale Kompetenz der veranstaltenden "Light + Byte AG" und des zB. Zentrum Bildung ­ Wirtschaftsschule KV Baden.

Auch 2016 kann der Event mit einem Top-Programm auftrumpfen:

Lesen Sie mehr

Kategorie: Events im Trafo Baden

Chris Rea an der Strippe und der Traum von Eric Clapton

Autor Michael Sokoll

12.05.16 14:46

Susanne Slavicek hat mit ihrem Team das Bluesfestival Baden zu einer festen Grösse im Internationalen Musik-Kalender gemacht. Viele hochkarätige Namen haben der Limmatstadt schon ihre Aufwartung gemacht, und auch die Ausgabe 2016 wird ein Leckerbissen für Blues-Kenner und –Neulinge. Der Premierenabend am 21. Mai geht erneut im Trafo Baden über die Bühne.

Lesen Sie mehr

Kategorie: Events im Trafo Baden

„Führen Sie Ihren Chef – oder ertragen Sie ihn nur?“

Autor Michael Sokoll

27.04.16 09:36

Am Networking-Event „Miss Moneypenny“ im Trafo Baden erlebten fast 300 Office Managerinnen und Assistentinnen einen abwechslungsreichen Abend mit spannendem Input sowie Austausch mit Gleichgesinnten. Dazu gab's den allseits bekannten herzlichen Trafo-Service mit Köstlichkeiten aus der eigenen Küche.

MIssMP_Team.jpgMeist plaudert James Bond kurz mit ihr im Vorzimmer, bevor er von seinem Chef M den neusten Auftrag erhält, die Welt zu retten. So mauserte sich Miss Moneypenny – neben dem erfinderischen Tausendsassa Q – zur wohl bekanntesten Nebenfigur in den Abenteuern des Britischen Geheimagenten und lieferte so auch den Namen zum offiziellen Magazin für Office Managerinnen und Assistentinnen.

Miss Moneypenny bietet seinen Leserinnen und Lesern ein Forum für Austausch und Networking. Fast 300 Vertreterinnen der Branche nahmen am zweiten Miss Moneypenny Networking Event teil, der erstmals im Trafo Baden stattfand. Für das Team rund um Geschäftsleiter Matthias Zimmermann und Chefredaktorin Stefanie Zeng (Zweite von links) gab es viele Gründe, den Event im Kongress- und Businesszentrum der Limmatstadt durchzuführen. Bei Miss Moneypenny war Grazia Ganci (rechts aussen) als Projektleiterin für den Event im Trafo Baden zuständig: „Das Trafo Baden bietet ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis. Vor allem die Tatsache, dass Location und Catering aus einer Hand stammen, ist super.“ Auch die Lage spielte bei der Wahl für den Event eine grosse Rolle, liegt das Trafo Baden doch keine zwei Gehminuten vom Bahnhof entfernt und bietet mit dem eigenen Parkhaus auch genügend Parkplätze.

Trafo Baden besticht einmal mehr durch Raumflexibilität und Catering

Die Office Managerinnen genossen an diesem Abend nicht nur den bekannten herzlichen Trafo-Service und die hervorragende Kulinarik aus der eigenen Küche, sondern natürlich auch spannende Fach-Vorträge. Den Auftakt machte Tatjana Strobel (Bild unten). Sie ist Expertin für Körpersprache und präsentierte in ihrem Vortrag die unterschiedlichen Chef-Typen, die sich in Unternehmen tummeln. Unter dem Titel «Führen Sie Ihren Chef oder ertragen Sie ihn nur?» erklärte Strobel auf unterhaltsame Weise was es mit dem «Unterkühlten», dem «Perfektionisten» und «Everybody's Darling» auf sich hat und wie man sie in den Griff bekommt.

Tatjana Strobel, Expertin für KörperspracheIm Anschluss gab Nadja Schildknecht, Geschäftsführerin des Zurich Film Festivals, einen Einblick in ihre Arbeit mit den Stars und Sternchen. Besonders spannend ihre Ausführungen, wie sie das ZFF von einem kleinen, zu Beginn oft belächelten Start-Up zu einem angesehenen Event aufgebaut hat. Danach bot sich beim Apéro riche ausreichend Gelegenheit für Networking und Besuche an den verschiedenen Informationsständen. Auch hier zeigten sich die Vorzüge des Trafo Baden, das für Events aller Formate die perfekten Räumlichkeiten bietet. Grazia Ganci: „Die Grösse war optimal für unseren Anlass. Die Location bot verschiedene Standorte, in denen sich die Besucher gut bewegen konnten.

Der Abend ging für Ganci so stressfrei wie nur irgend denkbar über die Bühne: „Die Zusammenarbeit mit dem Trafo Baden war angenehm, zuvorkommend und sehr sympathisch. Die zuständigen Personen haben sich Zeit für Fragen und Anliegen genommen. Auch während dem Anlass war jemand stets für unsere Anliegen da. Und immer flexibel auch bei kurzfristigen Änderungswünschen.“

Dieses positive Feedback wurde dann auch von den Gästen des Networking-Events geteilt. Neben den spannenden Vorträgen und Inputs hoben viele Teilnehmerinnen das „ausgezeichnete Catering“ hervor, sprachen von „perfekter Organisation“ und „toller Atmosphäre“. Kurzum: Miss Moneypenny 2016 macht Lust auf mehr…

Interessiertes Publikum am Miss Moneypenny Event 2016 im Trafo Baden

Miss Moneypenny in Kürze:

Lesen Sie mehr

Kategorie: Events im Trafo Baden

Gipfel der Vereinten Nationen in Baden

Autor Michael Sokoll

20.04.16 15:10

Völkerverständigung kann auf viele Arten stattfinden. Der Jemen, Jordanien und Nigeria sind nur drei der Länder, die am 6. und 7. Mai im Trafo Baden durch Delegationen vertreten sind und den kulturellen Austausch via Kochtopf vorantreiben.

Das berühmte Street Food Festival macht in diesem Jahr auch im Trafo Baden halt. Die Halle 37 und der Trafoplatz werden am 6. und 7. Mai zum Schmelztiegel kulinarischer Leckereien aus der ganzen Welt.

Es riecht nach Fleischspiess, süssen Teigtaschen und exotischen Gewürzen. Alles frisch zubereitet und über die Theke verkauft. Genau so, wie wir es aus den grossen Metropolen dieser Welt kennen. Street Food gehört in vielen Ländern schon seit Jahren zum kulinarischen Kulturgut, und auch in der Schweiz hat dieser Trend in den letzten Jahren immer mehr Fuss gefasst. Mit dafür verantwortlich auch das Street Food Festival, das dieses Jahr in neun Schweizer Städten stattfindet. 2015 feierten die Organisatoren bereits in Basel, Bern, Luzern und Olten grosse Erfolge, am 6. und 7. Mai kommt auch Baden in Genuss dieses einmaligen Festivals. Der Trafoplatz und die grosse Halle 37 verwandeln sich an den beiden Tagen in einen Schmelztiegel kulinarischer Leckereien aus der ganzen Welt.

Neuer Trend: Live-Cooking

Über 55 Stände aus 35 verschiedenen Ländern locken mit Köstlichkeiten und Spezialitäten. Es gibt viel zu probieren und Neues zu entdecken, denn die Anbieter kommen aus den verschiedensten Ecken dieser Erde: Der Jemen, Jordanien oder Nigeria sind nur drei von vielen Destinationen, die ihre Landes-Spezialitäten präsentieren. Jeder Stand bietet günstige Probier-Portionen an, sodass der Schlemmerei keine Grenzen gesetzt sind.

Die Speisen werden unmittelbar vor den Augen der Gäste zubereitet, die damit auch hautnah den neusten Trend im Street Food miterleben können: das „Live-Cooking“. In den verschiedensten Gerichten spiegelt sich die bunte Palette von Essenskulturen der ganzen Welt wider. Dabei sollte man es aber nicht bei den altbekannten chinesischen Frühlingsrollen oder thailändischen Satay-Spiessen belassen, sondern das lebhafte Treiben am Street Food Festival zum Anlass nehmen, in die komplette Welt dieser kulinarischen Köstlichkeiten einzutauchen.

Attraktiv für die ganze Familie

Der Eintritt zum Street Food Festival ist kostenlos, die angebotenen Speisen sind ähnlich günstig wie in den Metropolen der Welt. Natürlich wird nicht nur Essen aus fünf Kontinenten angeboten, anspruchsvolle Gourmets kommen dank einer spritzigen Auswahl an Getränken aus aller Welt auch in Sachen Tranksame auf ihre Kosten. Das Street Food Festival mit seinem Angebot von Essen, Drinks und Musik ist ein kulinarisches Vergnügen für Alt und Jung.

Aber nicht nur essenstechnisch lässt das Street Food Festival im Trafo Baden keine Wünsche offen. Hauptpartner MINI präsentiert erneut seine Erlebniswelt und ermöglicht den Gästen, die kleinen Flitzer Probe zu fahren. Neu ist das Coop Kinderland beim Street Food Festival mit auf Tour: Der Slackline Park ist ein Spass für die ganze Familie, genauso wie der Kräuter-Parcours, für Gross und Klein.

Lesen Sie mehr

Kategorie: Events im Trafo Baden

Der liebe Gott ist auch ein DJ

Autor Michael Sokoll

06.04.16 13:00

Über das Osterwochenende bevölkerten über 3000 junge Menschen aus der ganzen Schweiz das Trafo. Sie trafen sich zu den WOWGOD-DAYS, bei dem jungen Menschen auf moderne Art und Weise die christliche Botschaft nähergebracht wurde. Lounge & Bars, Games, Live-Bands, DJ’s und Vorträge haben dazu eingeladen, über Gott zu staunen.

Der Eintritt war frei und jedermann und jede Frau war willkommen. „Egal was dein religiöser, kultureller, politischer, sexueller oder planetarischer Hintergrund ist“, wie es auf der Homepage der WOWGOD-DAYS heisst. Ein Event, bei dem der Name Programm ist: „Wow“ – der englische Ausdruck für Staunen, Anerkennung, Begeisterung – vermittelt die Nähe zur Jugend, die nicht nach festgefahrenen, kirchlichen Rituale verlangt, sondern den Austausch über Gott und die Welt in einer fröhlichen, ungezwungenen Atmosphäre sucht. Eine Bar mit Lounge-Bereich, Games, interaktive Programme, DJ‘s und Live-Bands aus dem In- und Ausland sorgten während drei Tagen für gute Stimmung und brachte den jungen Menschen auf moderne Art und Weise die christliche Botschaft näher.

«Das Ziel dieser Veranstaltung ist es, das Evangelium von Jesus Christus einer breiten Öffentlichkeit weiterzugeben», umschreibt Stefan Fischer, Präsident der Evangelischen Allianz Baden-Wettingen und Projektleiter der WOWGOD-DAYS. Junge Menschen sollen sehen, wie Kirche auch aussehen könne. „Diejenigen Glaubensgemeinschaften, die auf die Bedürfnisse von jugendlicher Spiritualität am besten eingehen können, gewinnen zurzeit die meisten neuen Anhänger“, lässt sich Tobias Faix, Professor an der CVJM-Hochschule in Deutschland, in der az zitieren. Und diesbezüglich hätten die Freikirchen gegenüber den traditionellen Landeskirchen klar die Nase vorne.

Die WOWGOD-DAYS fanden nach 2013 bereits zum dritten Mal statt, erstmals im Trafo Baden. „Wir haben das Trafo ausgewählt, weil es absolut zentral ist in Baden“, schwärmt Projektleiter Stefan Fischer. „Die unmittelbare Nähe zum Bahnhof, das eigene Parkhaus und die einzigartige Stimmung in der ehemaligen Industriehalle waren weitere Gründe, diesen Event hier durchzuführen.“  Zusätzlich lobt Stefan Fischer die Zusammenarbeit mit dem Trafo-Baden-Team: „Die Zusammenarbeit vor, während und nach dem Anlass war gut, direkt, unkompliziert und wohlwollend.“ Besonders zugesagt hat dem Veranstalter auch die unmittelbare Nähe zum Trafo Hotel, wodurch sehr viele Synergien genutzt werden konnten.

Kleider für Bedürftige gesammelt

An den WOWGOD-DAYS wurde aber nicht nur gefeiert, sondern auch Gutes getan: eine Kleidersammlung in Zusammenarbeit mit dem Kantonalen Sozialdienst und der Hilfsorganisation „Licht im Osten“ brachte mehrere hundert Kilogramm Kleider zusammen. Diese werden nun an Flüchtlinge im Kanton Aargau und an Bedürftige in Osteuropa abgegeben.

Die Landeskirchen haben zwar nicht aktiv im OK der WOWGOD-DAYS mitgewirkt. Dennoch stand der Veranstalter der WOWGOD-DAYS mit Jugendverantwortlichen der Landeskirchen in Kontakt, die der Veranstaltung im auch einen Besuch abgestattet haben.

Mehr Bilder und Informationen über die WOWGOD-DAYS finden Sie hier...

Lesen Sie mehr

Kategorie: Events im Trafo Baden

50 unsteife Gäste kriegten schwarze Füsse

Autor Michael Sokoll

05.04.16 12:17

Vier speziell inszenierte Hallen. Vier kulinarische Erlebnisse. Vier aussergewöhnliche und überraschende künstlerische Darbietungen der Tanzcompagnie Flamencos en route. So lässt sich der Trafo-Event "unsteif gold - Noche Ibérica" zusammen fassen.  

Lesen Sie mehr

Kategorie: Events im Trafo Baden

Microsoft TechDays: Bewährt, erfolgreich, ausverkauft

Autor Michael Sokoll

15.03.16 12:35

Lesen Sie mehr

Kategorie: Events im Trafo Baden

Ideale Bedingungen für Volksfest im Trafo Baden

Autor Michael Sokoll

30.04.15 12:14

Gewerbetreibende und Aussteller aus den verschiedensten Gewerbebereichen, Produkte und Dienstleistungen zum Anfassen sowie hochklassige Abend-Shows locken in den nächsten vier Tagen Tausende Besucherinnen und Besucher ins Trafo Baden. Das Kultur- und Kongresszentrum ist von Donnerstag- bis Sonntagabend Gastgeber der comexpo 2015 und bietet OK und Ausstellern ideale Bedingungen. Besonders erwähnenswert: der Event wurde als klimaneutral zertifiziert.

Lesen Sie mehr

Kategorie: Events im Trafo Baden

Ein Hauch von "Grey's Anatomy"...

Autor Michael Sokoll

23.03.15 12:05

Letzte Woche: Krankenhaus-Betten, Bluttransfusionsbeutel und Spital-Überwachungsmonitore im Trafo Baden. Ein Seriendreh für die Ärzteserie "Grey's Anatomy"? Nein, aber das Jahrestreffen der Schweizer Vertreter der Intensiv-Pflege. Am "Swiss Intensive Symposium" trafen sich Fachleute wie Chef-Ärzte, Anästhesisten oder Pflegepersonal, um sich auf den neuesten Stand der Medizin im Bezug auf das tagesaktuelle Thema "Blut-Management" zu bringen.

Eine Ausstellung mit den neusten Geräten, dazu Fachvorträge und kontroverse Diskussionen der verschiedenen Aspekte in der Intensiv-Pflege rundeten das Gesamtangebot des diesjährigen Symposiums ab.

Tiaré Wolf von der organisierenden Firma ArjoHuntleigh aus Hägendorf war für die Durchführung des Events zuständig. Am Trafo Baden schätzt sie die zentrale Lage, die Erreichbarkeit mit dem öffentlichen Verkehr und die hohe Anzahl von Parkplätzen im Gebäude, dazu auch die Anbindung an das haus-eigene Trafo Hotel.  

"Besonders positiv in Erinnerung geblieben ist mir das Engagement der Trafo-Crew vor und während dem Event", meinte Tiaré Wolf. "Alles hat perfekt geklappt, jeder einzelne Mitarbeiter hat sich sichtlich bemüht, uns den besten Service zu bieten." Auch von den kulinarischen Köstlichkeiten aus der Trafo-Küche zeigte sich Tiaré Wolf begeistert: "Das Essen war schlicht hervorragend, und diese Meinung haben auch unsere Gäste geteilt." Das habe die bereits erfolgte Befragung der Teilnehmer ergeben. Hier ein Auszug aus den Leckereien, die Trafo-Küchenchef Heinz Schärer aufgetischt hat:

 

- Cavaillon Melonenkugeln mit toskaneller Pfefferschinken
- Stroganoff vom Bio-Rind, Sauerrahm und Quark-Spätzli
- Rieslingrisotto mit sautierten Waldpilzen und frischen Kräutern
- Waldbeeren-Quarkmousse mit Nusskrokant und Zwetschgen-Streuselkuchen

Für Tiaré Wolf ist deshalb klar, dass das nächste "Swiss Intensiv Symposium" in zwei Jahren wieder im Trafo Baden stattfinden soll.

Lesen Sie mehr

Kategorie: Events im Trafo Baden

Mit Charity-Gala Leben retten

Autor Michael Sokoll

10.03.15 12:05

Grosse Show für einen guten Zweck: Am Samstag, 21. März geht im Trafo Baden eine Benefiz-Veranstaltung zugunsten des internationalen Projekts "Eliminate Tetanus" über die Bühne. Moderator Kurt Aeschbacher, Popstar Marc Sway, Slam Poet Simon Libsig und die Showgruppe "Drum Conversation" sorgen für die Highlights. Noch sind letzte Tickets erhältlich.

Unter dem Patronat der regionalen Kiwanis-Clubs Bremgarten, Frick und Lenzburg und der UNICEF findet am 21. März 2015 im Trafo Baden zu Gunsten des internationalen Projekts „ELIMINATE Tetanus“ eine Charity-Veranstaltung mit Show und Dinner statt. Kurt Aeschbacher moderiert und begleitet durch den Abend, Popstar Marc Sway (Bild unten) sorgt für den guten Ton, der Badener Slam Poet Simon Libsig erzählt seine fein-witzigen Geschichten und die kraftvollen "Drum Conversation" aus Deutschland bieten akustisches und optisches Spektakel. Mit Regierungsrat Stephan Attiger ist auch die Politik prominent vertreten, er eröffnet die Veranstaltung mit einem Grusswort. Für das kulinarische Wohlergehen sorgt einmal mehr Heinz Schärer mit seiner Crew in der Trafo-Küche.

Kiwanis International und UNICEF treten mit dem Projekt „ELIMINATE“ den Kampf gegen mütterlichen und frühkindlichen Tetanus an. Die Auswirkungen dieser Erkrankung, die noch immer in vielen Ländern vorkommt, sind unerträglich: Neugeborene infizieren sich oft wegen mangelnder Hygiene gleich nach der Geburt und erleiden qualvolle Krämpfe. Jährlich sterben bis zu 60‘000 Babys und sehr viele Frauen an einer Tetanusinfektion. An dieser Wohltätigkeitsveranstaltung in Baden mit illustren Gästen aus Politik und Kultur soll Geld gesammelt werden, das direkt für die Schwächsten der Schwachen eingesetzt wird. Das Projekt „ELIMINATE“ stellt notwendige lebensrettende medizinische Versorgung bereit. Das Ende dieser Krankheit würde einen neuen und gesunden Lebensanfang für unzählige Familien bedeuten.

Alle neun Minuten stirbt ein Neugeborenes an Tetanusinfektion

Tetanus, auch Wundstarrkrampf genannt, ist eine lebensgefährliche Infektionskrankheit, die durch ein Bakterium ausgelöst wird. Der Tetanuserreger lebt weit verbreitet im Erdreich und in Exkrementen – dank Impfung gibt es Tetanus in den Industrieländern nur noch selten. Doch in über 38 Ländern kann sich die Freude über eine Geburt für Mütter und Kinder schnell in eine Tragödie verwandeln: Tetanusbakterien gelangen über offene Wunden in den Kreislauf von Müttern oder Säuglingen, wo sie sich vermehren und ein Gift bilden. Dieses schädigt die muskelsteuernden Nervenzellen und verursacht dadurch Lähmungen und Muskelkrämpfe. Alle neun Minuten stirbt ein Neugeborenes an einer Tetanusinfektion. Die Überlebenschancen der Säuglinge sind gering und oft sterben auch die Mütter.

Tetanus bei Müttern und Kindern kann durch Impfungen verhindert werden. Drei Impfungen der Mutter für jeweils 60 Rappen reichen aus, um Mutter und Kind gegen die Gefahr durch Tetanus zu schützen. Dafür braucht es humanitäre und finanzielle Ressourcen, für die sich Kiwanis und UNICEF einsetzen.

UNICEF und Kiwanis: erfolgreiche Zusammenarbeit

Es ist nicht das erste Mal, dass Kiwanis und UNICEF zusammenspannen. Schon früher gab es eine Kooperation, damals wurden Jodmangelkrankheiten der Kampf angesagt - und ein bedeutender Erfolg erzielt: Über 100 Millionen Franken brachte Kiwanis im Zuge dieser Aktion auf, die Krankheiten konnten praktisch aus dem Alltag der Entwicklungsländer verbannt werden. Diese Initiative wurde als eine der bisher erfolgreichsten Gesundheitskampagnen der Welt gelobt.

Kiwanis ist eine internationale Organisation von Freiwilligen, die sich aktiv für das Wohl von Kindern und der Gemeinschaft einsetzt. Für den Anlass in Baden sind es die Kiwanis-Clubs Bremgarten, Frick und Lenzburg, die mit Spenden das „ELIMINATE“-Projekt unterstützen.

Wie kann das Projekt "ELIMINATE" unterstützt werden?

Natürlich primär mit der Teilnahme an der Wohltätigkeitsveranstaltung „RETTE LEBEN! – Charity for Children“ am 21. März im Trafo Baden. Dinner und Show kosten 150 Franken pro Person und können über ticket@rette-leben.ch bestellt werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Lesen Sie mehr

Kategorie: Events im Trafo Baden

Über diesen Blog

Willkommen auf dem Blog der Trafo Hallen Baden. Hier finden Sie alle Neuigkeiten über unser Kongresszentrum, Event Organisation und eine Prise Humor fehlt auch nicht. Viel Spass beim lesen.

Abonnieren Sie unseren Blog.