Willkommen auf dem Trafo Blog

10 Jahre Trafo: Auftakt zur Jubiläumsserie

Autor Michael Sokoll

04.06.13 12:05

"Was...? Zehn Jahre...???", werden Sie sich vielleicht ebenfalls sagen, wenn Sie den Titel des heutigen Blogs lesen. Aber tatsächlich: das Trafo Baden wurde exakt vor zehn Jahren eröffnet. Am ersten Juni-Wochenende 2003 war es soweit, das "Kultur- und Kongresszentrum im Trafo-Center" (so der damalige offizielle Name) wurde dem Publikum übergeben. "Das haben wir uns geleistet, wenn es auch über das Notwendige hinausgegangen ist", wurde der frühere Stadtrat Philip Funk in der Aargauer Zeitung zitiert.

Trafo LogoDas Investitionsvolumen für das gesamte Freizeit- und Unterhaltungszentrum Trafo betrug 76 Millionen Franken. Bauherrin des neuen Kultur- und Kongresszentrums, das rund 10 Millionen Franken kostete, war die ABB Immobilien AG.

Es war der Startschuss zu einer einzigartigen Erfolgsgeschichte. Bereits im Juni 2003, also im ersten Monat seiner Geschichte, war das Kongresszentrum mit 65% ausgelastet. Weitere grosse Events folgten, die Ausstrahlung ging schnell über die Stadt- und die Kantonsgrenze hinaus. Heute gehört das Trafo mit rund 230 Veranstaltungen, über 60 000 Besucherinnen und Besuchern und einem Umsatz von rund 6 Millionen Franken pro Jahr zu den führenden Kongresszentren der Schweiz.

Viele gute Gründe also, um Ihnen hier im Trafo-Blog eine Jubiläumsserie zu präsentieren. Wir wollen die Geschichte aufleben lassen, zurückschauen auf die Meilensteine der letzten Dekade, Macherinnen und Macher der ersten Stunde zu Wort kommen lassen und und und...

Kino-Pionier Peter Sterk: Die treibende Kraft

Wer in die Entstehungsgeschichte des heutigen Trafo-Centers eintaucht, kommt nicht an Peter Sterk vorbei. Der Grand-Seigneur der Schweizer Kino-Szene, investitionsfreudiger Pionier Peter Sterkund Unternehmer mit Weitsicht war es, der vor über zwölf Jahren die Idee eines Multiplex-Kinos hatte und dieses im Trafo unterbringen wollte. Er investierte ca. 15 Millionen Franken, um seine cineastische Vision zum Leben zu erwecken. Mit Erfolg: Der Kino-Komplex mit fünf Sälen und 1200 Sitzplätzen wurde im November 2002 eröffnet. Allerdings war Peter Sterk damals im Trafo noch alleine auf weiter Flur - im wahrsten Sinne des Wortes. Er war Stockwerk-Eigentümer - der Einzige. Nicht nur im ersten Stock, sondern im gesamten Gebäude. Aber die Ausstrahlung seines Betriebes sollte in Zukunft nicht nur Kino-Besucher anlocken, sondern auch dafür sorgen, dass weitere Unternehmer im Trafo nach- und einziehen.

So geschah es dann auch: Ein gutes halbes Jahr später wurde das Kongress-Center offiziell eröffnet. Die Dimension der Räume und das Ambiente der historischen Industriebauten begeisterten die Veranstalter und Gäste schon damals. Von Anfang an überzeugte das Trafo mit hohem technischen Standard und modernsten Gerätschaften. Gala im TrafoFür die Schweiz einzigartig waren die Raummöglichkeiten und deren Flexibilität. So konnten schon vor zehn Jahren neben dem Glassaal weitere Sitzungs- und Seminarräume in den verschiedensten Grössen gemeinsam genutzt werden. Auch die Mall, der ganze Aussenbereich sowie auf Anfrage sogar die Kinosäle standen für Veranstaltungen zur Verfügung. Aber das Prunkstück des neuen Komplexes, damals wie heute: die Trafohalle mit eigenem Catering.

Trafohalle: Das Prunkstück

Die Trafohalle war ins alte Hochspannungslabor eingebaut worden, wo seit 1942 Prüf-Transformatoren unter Blitzen und lautem Knallen bis zu drei Millionen Volt erzeugt hatten. Die Halle verfügte bei der Eröffnung über die grösste einteilige Kongressleinwand der Schweiz. Dank einem raffinierten Lichtkonzept, das die Wände blau, rot oder golden schimmern lässt, können diese in den Hintergrund treten oder vollkommen unsichtbar werden.

Der Badener Architekt Adrian Meyer sprach damals in diesem Zusammenhang vom «visualisierten Klang». Das Inszenieren des Lichts zu verschiedenartigen Klängen mit ihrem Hall und Widerhall im Raum sei das eigentliche architektonische Moment der Trafohalle. Dazu die spezielle Akustik der Trafo-Halle, die hier musikalische Konzerte jeder Art geniessen lässt.

Mann der ersten Stunde war Roberto Scheuer. Als Stadtcasino-Direktor nach Baden gekommen übernahm er von Beginn weg die Gesamtleitung im Trafo. Mit seinem Team hat er es verstanden, aus dem Trafo eine Marke mit hohem Wert zu machen. Hohe Professionalität, immense Flexibilität und uneingeschränkte Kreativität in der Umsetzung der verschiedensten Anlässe lockten immer mehr Veranstalter nach Baden. Business Seminare, Generalversammlungen, Podiumsdiskussionen, Gala-Abende oder Biergarten-Parties - im Trafo gab und gibt es keinerlei Grenzen.

Eigene Küche für eigenes Catering

Schon bei der Planung war den Machern klar, dass im Trafo auch gekocht werden soll, damit Kundenwünsche auf höchstem Niveau individuell, themenbezogen und schnell erfüllt werden konnten. Entsprechend gehörte von Beginn weg eine Kongress-Küche zur Einrichtung. Entgegen der öffentlichen Meinung waren die kreativen Leckereien aber zu keinem Zeitpunkt aus dem Stadtcasino angeliefert worden. "Die Leute haben wohl das Wort 'Catering' mit 'externer Anlieferung' gleichgesetzt", erinnert sich Roberto Scheuer.

Fakt ist: Vom Moment der Eröffnung an wurde für Events ausschliesslich in der Trafo-Küche gekocht. Fakt ist aber auch, dass zu Beginn mit Pascal Meier der Küchen-Chef des Stadtcasinos für beide Betriebe verantwortlich war. Wahrscheinlich ergab sich auch aus dieser Konstellation das oben erwähnte "Catering-Gerücht". 2006 übernahm mit Samuel Tobler (heute "Goldener Schlüssel", Baden) der erste "autonome" Küchenchef im Trafo die Herrschaft über die Zwei-Millionen-Küche im ersten Stock und sorgte weiter dafür, dass das Trafo auch im Bereich der kulinarischen Leckerbissen bis heute einen hervorragenden Ruf geniesst.

Das "Paket Trafo" stimmt: das Angebot, die Betreuung, die Tonalität der Mitarbeitenden, die Durchführung der Events. Alles kommt aus einem Guss. Dies ist vor allem Roberto Scheuer zuzuschreiben, für den das Trafo "sein Baby" ist. Wie der heutige Direktor der Trafo Baden Betriebs AG an die Anfänge zurückdenkt und was für ihn die wichtigsten Faktoren der 10jährigen Erfolgsgeschichte des Trafo Baden sind, lesen Sie im nächsten Blog zum Thema "10 Jahre Trafo".

Herzlich,
Michael Sokoll

Kategorie: Event Organisation, Trafo News, Trafo Geschichte

Über diesen Blog

Willkommen auf dem Blog des Trafo Baden | Congress. Hotels. Catering. Hier finden Sie alle Neuigkeiten über unsere Eventlocation. Viel Spass beim lesen.

Abonnieren Sie unseren Blog.

Letzte Artikel