Willkommen auf dem Trafo Blog

Mordsspass im Trafo Baden

Autor Michael Sokoll

07.11.13 12:05

Seit Jahren gehören die Vorstellungen von Peter Denlo und seiner Crew zu den angesagtesten Kultur-Events der Schweiz. Während einem köstlichen Abendessen auf Mörder-Fang zu gehen, selber in die Handlung der Schauspieler einbezogen werden und dabei mithelfen, den Mörder zu finden: das ist "DinnerKrimi"- schon bald auch wieder im Trafo Baden.

Angefangen hat alles mit "Zum Hauptgang: Mord". 2007 war das, als Peter Denlo seine erste mörderische Produktion im Hotel Uto Kulm auf dem Uetliberg vor Publikum präsentierte. "Es waren zwar nur ganz wenige Leute da, aber denen hat es gefallen", erinnert sich der heute 35jährige Berner. Und so geriet ein Stein in Bewegung, der unaufhaltsam die Schweizer Kultur- und Gastroszene überrollen sollte.

Peter DenloVor "DinnerKrimi" war Denlo ein "arbeitsloser, hungriger Schauspieler", wie er selber sagt, auf der dauernden Suche nach Engagements. Aber alles, was ihm angeboten wurde, hätte ihn nicht durch den Alltag gebracht: zuviel zum Sterben, zuwenig zum Leben, wie es so schön heisst. 

Da erinnerte sich Peter Denlo an seine Zeit in den USA und an die dort bestehende Produktion kriminologischer Abendessen: Während einem speziellen Dinner in einem Restaurant oder Hotel präsentiert eine Schauspieler-Gruppe ein kriminalistisches Stück. Als Gast wird man von der spannenden Geschichte und den skurrilen Figuren in eine andere Welt entführt und rätselt bei feinem Essen über die Identität des Mörders. Mit dieser gelungenen Mischung aus Gourmetküche und rasantem Theaterspiel wurden auch die Herzen der Schweizer Zuschauer schnell erobert.

Dank der positiven Mund-zu-Mund-Propaganda hat sich "DinnerKrimi" zu einem erfolgreichen Unternehmen entwickelt. Einen besonderen Schub hat ein Beitrag in der SRF-Sendung "10vor10" ausgelöst. Damit wurde "DinnerKrimi" aus dem Nichts einer grossen Öffentlichkeit bekannt, die Ticket-Nachfrage stieg förmlich über Nacht sprunghaft an - woran sich bis heute nicht viel geändert hat.

An Silvester bis zu sechs Crews gleichzeitig auf Mördersuche

Seit 2007 wurden in der ganzen Schweiz über 1000 Vorstellungen gespielt, rund 300 pro Jahr. Viele Events sind bereits Wochen im Voraus ausgebucht. So auch das "DinnerKrimi: Schicksalsjahre einer Killerin" im Trafo Baden vom 28. November. Aber die Crew kommt zurück und präsentiert das Stück in der Trafohallo im Dezember noch zweimal (14. und 20. Dezember 13: hier gehts direkt zur Reservation).

Die intensive Nachfrage nach diesen mörderisch guten Events haben dazu geführt, dass laufend mehrere Ensembles gleichzeitig im Einsatz sind. Zu Spitzenzeiten (z.B. an Silvester-Galas) gehen parallel bis zu sechs verschiedene Schauspieler-Gruppen auf Mörderjagd. Das bedingt natürlich auch einen grossen organisatorischen Aufwand. Peter Denlo hat in der Zwischenzeit seine eigene Produktionsfirma, die sich um die Logistik kümmert. Und die hat es in sich: Welcher Schauspieler muss wann wo sein, wer benötigt eine Übernachtung, wer nicht und so weiter. "Glücklicherweise hat bis jetzt immer alles geklappt", erzählt Peter Denlo.

Dinner-KrimiIdeensuche? Mit dem Zug nach Mailand

Ideen dazu holt sich Denlo im Alltag. Er fährt gerne mal an einem Tag mit dem Zug nach Mailand und zurück. Während dieser Stunden hat er einfach Zeit. Zeit für seine Gedanken, kann seinem Gegenüber zuhören, Gespräche hinter ihm auffangen. Hier nimmt er viel mit für seine Geschichten, damit sie nicht nur spannend, sondern auch aktuell oder humoristisch werden.

Als Autor, der immer wieder mal auch noch selber auf der Bühne steht, ist das Schreiber der einzelnen Figuren manchmal gar nicht so einfach. Vor allem dann, wenn er weiss: diese Figur da, das werde ich sein. So ist es ihm eigentlich lieber, für sein Ensemble zu schreiben. Denlo: "Da habe ich gewisse Persönlichkeiten vor meinem geistigen Auge, mit denen ich seit Jahren zusammenarbeite, und kann ihnen so einen Charakter auf den Leib schreiben.

Peter Denlo schreibt alles Stücke selber. Jeweils anfangs Jahr beginnt er, mit einer neuen Idee "schwanger zu gehen". Im Verlauf des Jahres ist die Synopsis fällig, die Kurzzusammenfassung, worum es geht. "Die muss ich mir manchmal etwas aus den Fingern saugen", verrät der Autor. Die detaillierten Texte schreibt er erst viel später nieder - dann, wenn die ihm das Messer am Hals steht, weil der Abgabetermin vor der Tür steht.

Neustes Werk: "Mord beim Check-In" - ab Januar auch im Trafo

Mehr als 30 mörderisch gute Stories hat Peter Denlos in den letzten Jahren geschrieben und aufgeführt, sein neuestes Werk hat am Silvester-Abend Premiere: "Mord beim Check-In".

"Bei den Flugreisenden liegen die Nerven blank, denn wegen schlechtem Wetter geht an diesem Flughafen gar nichts mehr. Im Restaurant lässt so mancher Passagier seinem Unmut Luft. Doch plötzlich findet die Stewardess beim Check-In eine Leiche. Mord kann nicht ausgeschlossen werden. Aber wer hätte ein Motiv für solch eine Tat? Wer ist das Opfer überhaupt? Und wo zur Hölle sind alle Koffer hingekommen? Während dem es draussen kräftig stürmt, wird drinnen eifrig nach dem Mörder gesucht."

Die "DinnerKrimi"-Gäste können sich also auch in Zukunft wieder auf gute Unterhaltung, spannende Dialoge und ein kriminalistisches Feuerwerk freuen - in Kombination natürlich mit hervorragenden Speisen. Regelmässig auch im Trafo Baden.

A propos essen: Selbstredend, dass Peter Denlo heute "keinen Hunger mehr hat" - ausser auf viele weitere Krimi-Stücke, in denen er mit seinem Team die Dinner-Gäste zu Temporär-Kommissaren machen will...

"Bei Check-In Mord" läuft ab Januar auch im Trafo Baden (hier gehts zur Reservation).

Kategorie: Events im Trafo Baden

Über diesen Blog

Willkommen auf dem Blog des Trafo Baden | Congress. Hotels. Catering. Hier finden Sie alle Neuigkeiten über unsere Eventlocation. Viel Spass beim lesen.

Abonnieren Sie unseren Blog.

Letzte Artikel