Willkommen auf dem Trafo Blog

BBC/ABB-Geschichte: Esskultur am Arbeitsplatz

Autor Reto Leder

13.11.13 12:05

Volksküche BBC

Liebe Leserin, lieber Leser. Heute will ich kurz über einen Wandel der Esskultur berichten. Wie so viel anderes, haben sich auch die Gewohnheiten der Arbeitsverpflegung im Laufe der Zeit verändert.

Musste ursprünglich jeder sich um seine Verpflegung selbst kümmern, stellten grössere Industriebetriebe zunehmend Kantinen zu Verfügung.

Schon 1914 hatten BBC-Arbeiter eine Genossenschaft zum Betrieb einer Kantine gegründet.

Ein hölzerner Annexbau eines Zürcher Hotels konnte günstig erworben werden.

 

Kantine Martinsberg BBB

Unter dem Namen “Volksküche“ diente dieses Haus an der Bruggerstrasse jahrzehntelang als Werkskantine.

1954 hat BBC das grosszügig konzipierte Gemeinschaftshaus Martinsberg eröffnet.

Das geräumige, für die damalige Zeit äusserst modern eingerichtete Personalrestaurant stellte in zwei Schichten täglich gegen 2000 Mittagsmahlzeiten bereit.

Als nach dem Zweiten Weltkrieg italienische Arbeitskräfte in Scharen nach Baden kamen, errichtete BBC zu deren Einquartierung eine Barackensiedlung im Kappelerhof/ Brisgi.

Diese entwickelte sich rasch zu einem “Klein-Napoli“. Dazu gehörte eine italienische Cantina inklusive Kräutergarten (Bild unten). Auch für Schweizer wurde diese bald zu einem Geheimtip. Viele genossen hier zum ersten Mal Pizza, Pasta und Chianti. Ab Mitte 1970er Jahre standen den Mitarbeitenden von BBC in Baden, Dättwil, Gebenstorf, Turgi, Birr, Lenzburg, Wettingen und Oerlikon insgesamt elf Personalrestaurants zu Verfügung.

 

Cantina Brisgi

Nachdem diverse Kantinen mangels Nachfrage geschlossen worden waren, etablierten sich rund ums ABB Areal neue Verpflegungsstätten, so auch im Trafo. Die meisten sind öffentlich, werden aber vorab durch die Belegschaft von ABB und Alstom genutzt. Bei nassem oder kaltem Wetter sind sie gut besetzt.

Bei Sonnenschein hingegen zieht es die Leute hinaus, um sich im Freien zu verpflegen. Jüngere haben wenig Hemmungen, auf Treppenstufen und Parkbänken sitzend, ein Sandwich oder Fertigmenü zu verzehren. Hierzu offerieren Imbissstände, Kioske, Takeaways und Fastfoodketten ein breites Angebot. Moderne Arbeitszeitmodelle verleiten dazu, für das leibliche Wohl möglichst wenig Zeit zu verschwenden. Viele kommen ohne Frühstück zur Arbeit. Sie bringen ein Brötchen mit und konsumieren dazu eine Tasse Tee oder Kaffee.

Aktuell finden Sie im Kultur- und Kongresszentrum Trafo Baden Essensangebote im Bistro Spule 1, im Hamam und in naher Zukunft im neuen Restaurant Cha-Cha. Guten Appetit.

Herzlich, Ihr Norbert Lang

 

Bildlegende

  1. Die “Volksküche“, die erste BBC-Werkskantine um 1914.
  2. 1960 wurden im Gemeinschaftshaus Martinsberg bis zu 2000 Mittagessen serviert.
  3. Die Cantina “Brisgi“ um 1970 inmitten eines Gemüse- und Kräutergartens.

(Bilder Archiv ABB)

Kategorie: Trafo Geschichte

Über diesen Blog

Willkommen auf dem Blog des Trafo Baden | Congress. Hotels. Catering. Hier finden Sie alle Neuigkeiten über unsere Eventlocation. Viel Spass beim lesen.

Abonnieren Sie unseren Blog.

Letzte Artikel